Zukunft lernen.

Mitten im Univiertel: Ein neues Gymnasium

Ein neues Gymnasium ist gegründet, im Herzen von Eimsbüttel, inmitten des lebendigen Univiertels – das ist schon etwas Besonderes und kommt nicht alle Tage vor. Wir laden Sie und Euch herzlich ein, das neue Gymnasium Rotherbaum kennenzulernen.

Im August 2021 haben wir die ersten 5. Klassen begrüßt und den Schulbetrieb übergangsweise im Fröbelhaus in der Bundesstraße 41 aufgenommen. Das Fröbelhaus ist nach dem Reformpädagogen Friedrich Fröbel (1782-1852) benannt. Damit steht es in der Tradition eines modernen Erziehungsbegriffs, der eine freie und selbsttätige Persönlichkeitsentwicklung in den Mittelpunkt stellt. Auch von daher ist das Fröbelhaus eine sehr passende Übergangsunterkunft.

Fröbelhaus

Zukünftig wird das Gymnasium Rotherbaum sein Zuhause in einem historischen Schulgebäude an der Bundesstraße 58 haben.

In der Bundesstraße 58, Ecke Beim Schlump, befand sich vorher die Berufliche Schule William Lindley. Das um 1910 ursprünglich für das Heinrich-Hertz-Realgymnasium errichtete Backsteingebäude ist dem Stil des hamburgischen Bürgerhauses des 19. Jahrhunderts nachempfunden und steht unter Denkmalschutz.

Um den Anforderungen an ein modernes Gymnasium gerecht werden zu können, müssen hier zunächst umfangreiche Umbauarbeiten erfolgen. Die Vorbereitungen dazu haben bereits begonnen: In einem gemeinsamen konstruktiven und kreativen Prozess mit einem erfahrenen Planungsbüro, Schulbau Hamburg, der Schulleitung sowie der Schulaufsicht (BSB) ist eine erste passgenaue Vorlage entstanden.

Es gilt, die Gegebenheiten der Architektur mit dem pädagogischen Konzept und den Grundsätzen einer zeitgemäßen Didaktik in Einklang zu bringen. In historischer Umgebung soll ein modernes Gymnasium mit lebens- und lernfreundlicher Atmosphäre entstehen, mit einladenden Räumlichkeiten für einen offenen Ganztag, inklusive einer schuleigenen Mensa.